Volksbegehren Artenvielfalt


Einladung zu ersten Vorbereitungstreffen

Das Jahr 2019 startet gleich mit einer politischen Initiative die wir GRÜNE von Anfang an unterstützt haben: „Dem Volksbegehren für die Artenvielfalt“.
Das ist die einmalige und historische Chance zur Schaffung des wirksamsten Naturschutz- und Artenvielfalt-Gesetzes. Vorbild für Europa. 1 Million Wahlberechtigte müssen sich in den Rathäusern und Eintragungsorten eintragen.

Einladung
Am Montag den 14. 01. 2019 um 19:00 Uhr findet im Tutzinger Keller das erste Treffen des Aktionskreises zum Volksbegehren ‚Rettet die Bienen‘ Tutzing statt. Dazu laden wir alle ein, die das Volksbegehren tatkräftig unterstützen wollen. Zielsetzung des Treffens ist, die Aktionen partei- und vereinsübergreifend zu planen und zu koordinieren. Jede helfende Hand zählt! Bitte leitet diese Einladung an alle Interessierten aus Eurem / Ihrem Bekanntenkreis, aus Euren / Ihren Parteien und Vereinen weiter.
Worum geht es?

Wir befinden uns mitten im größten Artensterben und ein Großteil der Bevölkerung reagiert äußerst besorgt auf diese Entwicklung. Jetzt haben wir ein wirksames Werkzeug in die Hand bekommen.
Als Bürgerinnen und Bürger des Freistaats Bayern wollen wir für eine historische Wende sorgen: Mit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ – für das beste bayerische Naturschutzgesetz und für eine gravierende Wende in der bayerischen Landespolitik!
Die ÖDP hat gemeinsam mit vielen Experten einen Gesetzesentwurf verfasst, der alle Hebel im bayerischen Naturschutzgesetz in Bewegung bringt, um dem gravierendem Artensterben wirksame Regeln entgegen zu setzen und um die bäuerlich arbeitenden Landwirte in Bayern zu unterstützen. Inzwischen gehören bayernweit über 100 Organisationen dem Bündnis an.
Die erste Hürde ist bereits überwunden. Knapp 100.000 Menschen haben in der 1. Zulassungsphase für das Volksbegehren unterschrieben. Am 16. November hat das bayerische Innenministerium das Volksbegehren genehmigt.

Eintragung
Jetzt stehen wir direkt vor der zweiten und größten Herausforderung: 10% der bayerischen Wählerinnen und Wähler müssen sich zwischen dem 31. Januar und dem 13. Februar 2019 in den Rathäusern eintragen. Das sind knapp 1 Millionen Menschen!
Um dafür zu werben, gründen sich überall lokale überparteiliche Aktionskreise, nun auch in Tutzing.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.