Parkplatzsituation am Bahnhof entspannen – Fahrradparkanlage bauen

Pressemeldung

Anlässlich der Exkursion nach Herrsching zur Besichtigung der dortigen Fahrradparkanlage erklärt der Bürgermeisterkandidat Bernd Pfitzner:

Parkplatzsituation am Bahnhof  entspannen – Fahrradparkanlage bauen

Die vom Bernd Pfitzner angestoßene und vom ADFC durchgeführte Exkursion nach Herrsching zur Besichtigung der Fahrradabstellanlage am S-Bahnhof begeisterte die Teilnehmer. Herrsching kann hier Tutzing als Vorbild dienen: Die Situation der Fahrradständer am Bahnhof Tutzing ist sehr verbesserungswürdig, die Parkplatzsituation für Autos nicht befriedigend. Wenn Pendler ihre Fahrräder gut und sicher am Bahnhof abstellen können, steigen sie öfter vom Auto aufs Fahrrad um, weil sie damit keine Parkplatzprobleme am Bahnhof mehr haben. Mit einer modernen Fahrradparkanlage kann insbesondere auch die Situation für die Autofahrer nachhaltig verbessert werden. Viele Pendler würden gerne mit Ihren guten und wertvollen Rädern zum Bahnhof fahren, um dann wieder gut bergauf zurückzukommen. Da es aber keine sicheren Abstellplätze gibt, fahren sie mit dem Auto.

Bernd Pfitzner ist besonders von den mietbaren, abschließbaren Boxen begeistert: „Aufgrund seiner Topographie steigt in Tutzing die Anzahl der E-Bike-Fahrer rapide an. Wenn diese die Möglichkeit haben, Ihr Fahrrad gut und sicher am Bahnhof abzustellen, lassen sie gerne das Auto stehen. Mit einer moderaten Miete bleiben diese Boxen attraktiv, finanzieren sich aber von selbst.“

Die Kosten für eine Fahrradpark-Anlage sind, insbesondere durch die vielfältigen Fördermöglichkeiten überschaubar. Günstiger lässt sich die Parkplatzsituation für die Autofahrer am Bahnhof Tutzing nicht verbessern.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.