Erfolgreiche Gründung der „Fair Trade“-Steuerungsgruppe Tutzing

Am Rande des vom Weltladen Tutzing ausgerichteten und sehr gut besuchten „Fairen Frühstücks“ im Roncallihaus fanden sich insgesamt 14 Interessenten zusammen, die die Erreichung des Titels „Fairtrade-Gemeinde Tutzing“ vorantreiben möchten. Weitere Mitglieder, die an diesem Tag verhindert waren, haben ihre Mitarbeit fest zugesagt. So wurden schon in der ersten Sitzung verschiedenste gesellschaftliche Bereiche der Gemeinde Tutzing abgedeckt, so wie es von den Kriterien für die Steuerungsgruppe einer Fairtrade-Gemeinde gefordert ist:

Mitglieder der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Gemeinde Tutzing“ beim Gründungstreffen am Rande des Fairen Frühstücks im Roncallihaus

Neben dem Weltladen ist die katholische Kirche mit Pfarrer Peter Brummer vertreten, zwei Gemeinderäte repräsentieren die Politik, der Bund Naturschutz die Zivilgesellschaft. Armin Heil (Ambulante Krankenpflege) und das Architekturbüro Jochen Twiehaus haben ebenfalls ihre Mitwirkung zugesagt.

Auch wenn die Steuerungsgruppe die Bedingungen von FAIRTRADE Deutschland schon erfüllt, sind sich die Mitglieder einig, dass sie insbesondere noch Vertreter von Schulen und Kindergärten sowie Einzelhändler und Gewerbebetreibende gewinnen wollen.

Erstaunt zeigten sich die Mitglieder der Steuerungsgruppe, dass der Gemeinderatsbeschluss aus dem Jahr 2013, den Titel „Fairtrade“-Town anzustreben, nicht mehr aufzufinden ist. Da das Rathaus schon angekündigt hat, die weitere Vorgehensweise im Gemeinderat zu besprechen, hofft der Steuerungskreis darauf, dass sich kurzfristig Abhilfe schaffen lässt.

Hoffnung setzen die Mitglieder des Steuerungskreises darin, dass die im Januar neu zu wählende Rathausspitze, das Thema Fair Trade zur „Chefsache“ erklärt, ähnlich wie in Feldafing, wo sich Bürgermeister Sontheim an die „Spitze der Bewegung“ setzt.

Gemeinderat und Bürgermeisterkandidat zeigt sich begeistert: „Man sieht am Erfolg des Fairen Frühstücks und der Zusammensetzung der Steuerungsgruppe, dass „Fairtrade“ in Tutzing angekommen ist. Das ist eine gute Basis, um die Idee des Fairen Handels in allen gesellschaftlichen Gruppen zu verbreiten.“

Um den gewonnenen Schwung mitzunehmen vereinbarten die Mitglieder das nächste Treffen bereits für Dienstag, den 28.11.2017 um 19:30 Uhr im Roncallihaus. Dazu sollen insbesondere Vertreter der Schulen und Kindergärten in Tutzing eingeladen werden.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.